Willkommen

Herzlich willkommen in unserem Institut!

Liebe Interessierte

Durch diverse Corona Maßnahmen und Schließungen im letzten Winter und Frühjahr konnte die Grundausbildung von 2021/22 noch nicht ganz beendet werden. Daher verschiebt sich der Beginn der neuen Grundausbildung 2022/2023 um 1-2 Monate. In diesen terminlich komplizierten Zeiten möchten wir daher versuchen, gemeinsam für die nächste Grundausbildung Termine zu finden. Es wird wie bisher 9 Wochenenden geben (Freitag Mittag bis Sonntag) mit ca. 3-4 Wochen Abstand. Im Prinzip gleich wie die bisherigen Ausbildungen (Siehe Ausbildung 2021 weiter unten). 

Allerdings müssen aufgrund der derzeit geltenden Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Verbreitung die CoVid 19 Richtlinien eingehalten werden. Wir danken für Ihr Verständnis!

Alle an einer IMEDIS-Grundausbildung interessierten Personen mögen sich bitte unter office@ibbu.at melden, dann werden wir die Termine koordinieren.

Ausbildungsrichtlinien_IMEDIS_10.07.2021

Seminarplan_IBBU_2021_2022_Grundlagen

 

Einladung für die 3 Herbstseminare von Fr. Dr. Kempe:

Vortragende: Dr. Noemi Kempe
Termin:               Samstag         08.10.2022 von 10:00 bis 18:00
Termin:               Samstag         05.11.2022 von 10:00 bis 18:00
Termin:               Samstag         03.12.2022 von 10:00 bis 18:00
Ort:                     Kultur und Pfarrzentrum Marktplatz 7, 8081 Heiligenkreuz am Waasen
Zielgruppe:         Anwendende der IMEDIS Systeme und Interessierte
Leitung:              DI Dr. Noemi Kempe
Preis:                   125,- Eur incl. 10% USt. pro Tag

Inhalt:

In den drei Teilen werde ich versuchen, die Erfahrungen meiner letzten 5 Jahren (trotz CoVid 19 ununterbrochen!) zu analysieren und die dadurch entstanden neue Aspekte in unsere IMEDIS-Therapie einzubeziehen.

Nach einer ca. 30 jährigen Erfahrung stellte ich fest, dass die Energoinformationstherapie nur mit einer ganzheitlichen (holistischen) Denkweise optimal und erfolgreich verwendet werden kann und dass das IMEDIS-System dafür die beste Möglichkeit bietet, weil dort das alte und neue Wissen ihre Entsprechung gefunden hat. Die zweite besondere Qualität dieses Systems sind die reichlichen Test-Möglichkeiten.

In den letzten 6 Jahren präsentierte ich solche holistische Therapiekonzepte (Kerntherapie) und es hat guten Anklang bei unseren IMEDIS-Therapeuten gefunden. Aber mit der Zeit sammelte sich die Erfahrung, dass diese sehr komplexe Therapie weiter präzisiert, optimiert und individualisiert werden kann. Es stellt sich weiterhin immer wieder heraus, dass zur erfolgreichen Therapie auch der Hilfe suchende Klient einbezogen werden muss.

Ich kam immer mehr zur Überzeugung, dass im Konzept der Evolution (Schöpfung) irgendwie auch die Methoden der Selbstkontrolle und Selbsthilfe mitberücksichtigt wurde. Und in dieser Zeit sind mir zwei interessante Aspekte „eingefallen“: Die Qualität der Atmung (ein absolut essentieller Prozess!) und die Anwendung von Mudras (eine uralte Kunst der Hilfe in fast allen Lebensprozessen). Schon die ersten Versuche brachten ungeahnte Vorteile und absolut neue Erkenntnisse.

Bekanntlich gibt uns IMEDIS eine Fülle von Möglichkeiten dadurch, dass der geniale Professor J. V. Gotowsky und seine talentvollen Mitstreiter die Möglichkeiten fanden, viel altes und geniales Wissen in das System einzuführen. Diese Tatsache gibt uns die Möglichkeiten sowohl die Erfahrungen der Chinesischen, Koreanischen, Sibirischen, Indianischen und Indischen Medizin als auch die Methoden der Biokybernetik, Quantenphysik und der molekularen Chemie bei den Therapiekonzepten anzuwenden.

Dass es so viele Möglichkeit gibt, ist wunderbar, doch das Umsetzen in die Praxis ist nicht leicht und stellt große Anforderungen an die Anwender. Z.B. Ein brenzliges Thema und schwierig zu verstehen sind die verschiedenen Vorstellungen über alle komplizierten funktionalen Systeme: Meridiane, Nady, fünf Elementenlehre, Chakren und vieles mehr.

Erstaunlicher Weise unterstützen diese beide Aspekte, nämlich Beachtung und Korrektur der Atmung und Anwendung der Mudras, das Verständnis komplizierter Zusammenhänge der Lernprozesse und ermöglichen eine kreative Einbeziehung von Patienten in den Heilungsprozess.

 

Im ersten Seminar wird diese Situation erläutert, angefangen von der Notwendigkeit holistischer Vorstellung, optimaler Durchführung der Kerntherapie und Präsentation der Einführung der Kontrolle des optimalen Atmens und das erste Kennenlernen der Mudras.

Im zweiten Seminar gibt es eine Vertiefung der Möglichkeiten der Kerntherapie und tiefere Details zur Atmungstechnik mit praktischen Beispielen. Weiters die Erklärung der Zusammenhänge der Körperenergetik (Meridiane, Chakren, Fünf Elemente, Organfunktionskorrektur und Mudras Kontrolle durch IMEDIS).

Im dritten Seminar gibt es Informationen zur Verbindung von Mudras und Psychosomatik. Anleitung Mudras selbst anzuwenden und Hinweise dieses Wissen den Patienten richtig weiter geben zu können (Mudras zur Selbsthilfe). Anschließend ein kurzer Einblick in das Thema Lichttherapie.

 

Ein wichtiges Ziel dieser Seminare ist das maximale Verständnis des präsentierten Materials zu erreichen. Deswegen möchte ich alles im Dialog gestalten.

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Noemi Kempe

Seminarplan_IBBU_2022_Herbst